Mutter-Kind-Gruppen

Seit mehr als 20 Jahren entstehen in der evangelischen Kirchengemeinde immer wieder neue Mutter-Kind-Gruppen. Sie heißen „Krabbelgruppe“, „Krabbeln und Mehr“ oder „Krabbeln für die Kleinsten“.

Wie unterschiedlich die Namensgebung auch sein mag, alle Gruppen haben das Ziel: Gemeinsame Zeit mit Eltern und Kleinkindern zu erleben.

Die genaue Ausgestaltung der Krabbeltreffen legt die jeweilige Gruppe selbst fest. So kann der inhaltliche Schwerpunkt vom Erfahrungsaustausch unter Müttern, über freie Spielmöglichkeiten für Kinder bis hin zu fest ausgestalteten Gruppenstunden reichen. Ebenso liegt die festgelegte Altersspanne im Ermessen der jeweiligen Gruppe.

Den Rahmen für die meist wöchentlich stattfindenden Treffen schafft die evangelische Kirchengemeinde, indem sie Räume und Materialien zur Verfügung stellt. So kann die Raumnutzung beispielsweise völlig unkompliziert mit der Pfarrerin abgestimmt werden. Auch bereits angeschafftes Material wie Matten, Kissen, ein Bällebad, Puppenwagen und weiteres Spielzeug wird seit jeher von den Gruppen eigenverantwortlich genutzt und weitergegeben.

Das derzeitige „Krabbeln für die Kleinsten“ findet mittwochs von 15.30-17.00 Uhr statt. Hier treffen sich Kleinkinder und ihre Mütter. . Ansprechpartner sind mit Kontaktnummer über das „Fronhäuser Kegelspiel“ sowie natürlich über das Pfarramt einzusehen.

Vielleicht entsteht ja auch durch die Eigeninitiative „neuer Mütter“ für die nachfolgenden Jahrgänge bald wieder eine neue Mutter-Kind-Gruppe. Die Kirchengemeinde freut sich jedenfalls über so viel kleines und großes Leben im Haus. 

 

Kontakt: über das Pfarramt